Baumetall Ausgabe: 05-2017

19. Deutscher Klempnertag

Andreas Buck, Michael Kober und Andreas Müller (v. l.)

Andreas Buck, Michael Kober und Andreas Müller (v. l.)

Noch 147 Tage*, dann ist es (wieder) so weit Andreas Buck über eine traditionelle Veranstaltungsreihe und darüber, wie ein neues Orga-Team mit neuer Handschrift für neue Impulse sorgen will

  1. Teil: 19. Deutscher Klempnertag
  2. Teil: Klempnertag 2018

Wer denkt, der Deutsche Klempnertag sei in die Jahre gekommen, angestaubt oder irgendwie vorhersehbar und damit berechenbar geworden, der muss hier unbedingt weiterlesen. Wer sich mit Veranstaltungen des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) ohnehin nicht identifizieren möchte, erst recht! So viel vorab: Ich habe das Gefühl, unser Berufsverband war Neuem gegenüber noch nie so aufgeschlossen wie zurzeit, aber der Reihe nach …

Vor wenigen Monaten knackten die Schweizer Kollegen die Bestmarke von 700 Teilnehmern am Schweizer Spenglertag in Bern. Wer 700 Fachleute dazu bewegt, eine Fachveranstaltung zu besuchen, der hat alles richtig gemacht. Es ist lange her, dass der Deutsche Klempnertag ebenso großes Interesse weckte. Zu oberflächliche oder gar mit Produktwerbung überfrachtete Fachvorträge, zu wenig praxisbezogene Themen und ein ständig wachsendes Veranstaltungsangebot auf regionaler Ebene sollen dafür verantwortlich sein, heißt es in Fachkreisen. Zumindest die ersten beiden Punkte wurden inzwischen korrigiert, was die durchaus interessanten Klempnertage der Jahre 2014 und 2016 auch unter Beweis stellten. Wie der Klempnertag 2018 das Interesse der Fachleute wecken soll, erfuhr ich kürzlich bei einem Besuch im ZVSHK-Hauptquartier in St. Augustin ...

Vieles neu – manches anders!

Gemeinsam mit dem neuen ZVSHK-Hauptgeschäftsführer Andreas Müller und dem seit April dieses Jahres tätigen ZVSHK-Referenten Klempnertechnik, Michael Kober, (siehe S. 8 in vorliegender Ausgabe) sitze ich im Besprechungsraum und merke nicht, wie die Zeit vergeht. Wir reden über ein einziges Thema: den Klempnertag 2018. Die Chemie stimmt und schnell sind wir auf einer Wellenlänge. Gedanklich stoßen wir uns als Erstes an den antiquierten Rednertischen auf der Bühne und stellen fest, dass es wirklich Zeit wird, dem Klempnertag einen neuen Geist einzuhauchen. Und so kommen wir auch gemeinsam überein, dass die in Reih und Glied auf der Bühne sitzenden Vortragsredner eher an den Internationalen Frühschoppen** erinnern als an eine zeitgemäße und unterhaltsame Fachveranstaltung. Müller weiß, wovon er spricht, und vermerkt, dass er den Klempnertag schon gefühlte 100 Mal von einem dieser Tische aus moderiert habe. Als der Hauptgeschäftsführer nachlegt und außer der Abschaffung der Tischreihe das neue Konzept der Veranstaltung vorstellt, leuchten seine Augen. Müller hat sichtlich Spaß dabei, alte Zöpfe abzuschneiden. Gemeinsam mit Kober sowie der Unterstützung einer aktiven Arbeitsgruppe aus den Reihen der Bundesfachgruppe will er den Klempnertag neu ausrichten. Über das Konzept sowie die fachlichen Inhalte wird BAUMETALL in den kommenden Ausgaben regelmäßig berichten.

Nachgedacht, oder was meinen Sie?

Als ich mich nach dem über dreistündigen Gespräch auf die Heimreise mache, frage ich mich, ob es sinnvoll ist, in jeder Ecke Deutschlands kleinere Klempnertreffen und Fachtagungen zu veranstalten. Eine Berufsgruppe, die ohnehin Imageprobleme hat und in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen wird, muss doch mit vereinten Kräften und wie ein Fels in der Brandung zusammenstehen. Flagge zeigen ist die Devise. Eine bundesweite Großveranstaltung ist dafür geradezu perfekt. Nur dann wird auch die Politik auf uns aufmerksam. Nur dann wird es uns auf Dauer gelingen, den Meisterzwang beizubehalten und den Beruf des Klempners entsprechend hochzuhalten. Wie denken Sie darüber? Schreiben Sie uns! Am besten per E-Mail und mit dem Stichwort „Klempnertag“. Ich freue mich auf Ihre Meinung sowie auf einen mit neuer Handschrift versehenen und gut besuchten Klempnertag in Würzburg.

Literatur

* Ab Erscheinungstermin der vorliegenden BAUMETALL-Ausgabe (30. August 2017).

** Der Internationale Frühschoppen war eine moderierte Diskussionsrunde des Westdeutschen Rundfunks und ab 1953 im deutschen Fernsehen live zu sehen.

  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden

Weitere Artikel zum Thema

Facebook
klempnerzukunft

Neueste Beiträge:

Zum Forum Klempnerzukunft

Videos
Leserprojekte
BM-Newsletter

Ja, ich möchte den BM-Newsletter kostenlos abonnieren:

BAUMETALL E-Paper Erleben Sie jetzt die BAUMETALL auch digital als E-Paper. Diesen Hinweis ausblenden.