Baumetall Ausgabe:

Wie eine geöffnete Spielzeugkiste

Aluminiumfassade
19.10.2008 - Das Children's Museum in Amman setzt neue Maßstäbe für die Architektur nicht nur im Mittleren Osten.
Jordaniens Königin Rania Al-Abdullah ist eine aufgeklärte Monarchin, der das Wohl der Kinder ihres Landes besonders am Herzen liegt. So ist es kein Wunder, dass sie vor einigen Jahren vorschlug, ein interaktives Lernmuseum speziell für Kinder zu bauen. Es sollte ein Ort werden, der die Neugier und Kreativität der Kinder anregt und sie in spielerischer Form zum Lernen bringt.

Die Herausforderungen an die Architekten sind bei solchen Projekten besonders vielfältig: Die Architektur soll nicht nur zum Thema passen, sondern darüber hinaus natürlich auch die zeitgenössischen, architektonischen Strömungen eines Landes widerspiegeln.

Für das Museum, gelegen auf einem 20.000 m2 großen Grundstück im Al-Hussein Nationalpark in der jordanischen Hauptstadt Amman, konnte das Architektenbüro Faris & Faris aus Amman gewonnen werden; die Innengestaltung lag in den Händen des Büros Tahhan & Bushnaq. Bevor sie an die konkrete Arbeit gingen, besuchten die Architekten zunächst einige der bekanntesten Kindermuseen der Welt, um das Vorgehen dort zu studieren. Dann erst ging es an die konkrete Entwicklung.

Das Ergebnis ist ein einzigartiges architektonisches Werk. Aus der Ferne erinnert es an eine geöffnete Spielzeugkiste, aus der einzelne Spielzeuge hervorragen. Genau diesen Effekt wollten Faris & Faris erzielen. Drei große Gebäudeteile in Rot, Gelb und Blau springen wie überdimensionale Legosteine aus einem Halbrund hervor. Sie sind nicht nur Dekoration, sondern an ihren Vorderseiten mit interaktiven Ausstellungselementen wie zum Beispiel einem Wasserrad oder einer Riesenkugelbahn versehen.

Gleichzeitig haben die farbigen Blocks auch eine wichtige Orientierungsfunktion. Sie helfen den Besuchern dabei, ihren Standort zu bestimmen. Zudem kann man nur durch sie das Museum verlassen.

Für die Verkleidung der drei farbigen Blocks sowie des Planetariums entschieden sich die Architekten für Aluminium-Verbundplatten als Material und mit Reynobond® Architecture für ein Premium-Produkt, lackiert mit der exklusiv verfügbaren High-Tech-Beschichtung DURAGLOSS® 5000. Diese Spezialbeschichtung ist besonders langlebig sowie resistent gegen Umwelteinflüsse und verfügt über ausgezeichnete Eigenschaften hinsichtlich Farbton, Glanz und Kreidung. Die verwendeten Farben Rot, Blau und Gelb wurden nach den Wünschen der Architekten speziell für dieses Projekt entwickelt. Für das ausgewählte Material sprachen zudem die gerade für ein solches Projekt wesentlichen Zertifizierungen sowie die einfache Verarbeitung.

Etwas Besonderes ist der Umweltbereich des Museums: Ein Gebilde aus Edelstahl rankt sich um einen gläsernen Zylinder. Diese Konstruktion wurde von den Architekten bewusst gewählt. Im Sommer schützen Bäume mit ihrem Laub die "Eco Hall" vor Sonneneinstrahlung und Hitze; im Winter lassen sie die Sonne durch, um die Halle aufzuheizen. Gerade weil in Jordanien große Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter bestehen, ist ein Material erforderlich, das sich nur unwesentlich ausdehnt. Die außergewöhnliche Witterungsbeständigkeit war ein weiterer Grund für die Wahl von Reynobond® Architecture.

Der spielerische Umgang mit Formen, Winkeln und Materialien, der im Außenbereich augenfällig ist, setzt sich im Inneren des Museums nahtlos fort. Boden, Decke, Wände, Mobiliar - alles wird genutzt, um den jungen Besuchern die Angst vor dem Lernen und Entdecken zu nehmen. Die über 150 interaktiven Installationen zu Themen wie Wissenschaft, Kultur und Technik wurden von Haley Sharpe Design, einem der weltweit führenden Fachunternehmen, erstellt.

Zum Museum gehören neben den Ausstellungsräumen ein Restaurant, ein Zentrum für Informationstechnologie, eine Mehrzweckhalle, eine Bibliothek, Räume für Aktivitäten sowie ein Planetarium.

Das im Mai 2007 eröffnete Gebäude setzt einen Meilenstein für die jordanische Architektur. Auch wenn es teilweise noch aus dem traditionell verwendeten Stein besteht, so dominieren doch Beton, Glas und Aluminium. Damit hat die Moderne in der Architektur auch hier endgültig Einzug gehalten.

Fakten in Kürze:

Projekt: Children's Museum
Anschrift: Al-Hussein National Park
Amman
Jordanien
Architekten: Faris & Faris
Verarbeiter: Annab & Co.
Grundfläche: 20.000 m2
Produkt: 7.000 m2 Reynobond 4mm, lackiert mit DURAGLOSS 5000 in Rot, Blau, Gelb
und Silber, in Kassettenbauweise zur Verkleidung der drei farbigen Gebäude- blocks sowie des Planetariums verwendet.

Alcoa Architectural Products in Merxheim / Frankreich ist eine Tochter des Aluminium-Weltmarktführers ALCOA. 123.000 Mitarbeiter in 44 Ländern produzieren und vertreiben Produkte von der Verbundplatte bis zur Haushaltsfolie.


  • zurück
  • Druckansicht
  • Versenden
Facebook
klempnerzukunft
Videos
Leserprojekte
BM-Newsletter

Ja, ich möchte den BM-Newsletter kostenlos abonnieren:

BAUMETALL E-Paper Erleben Sie jetzt die BAUMETALL auch digital als E-Paper. Diesen Hinweis ausblenden.